allgemein, nerd stuff

Dropbox voll? AdWords Kampagne schafft günstig Abhilfe!

 

Das Problem – die Dropbox bzw. der Speicherplatz ist (fast) voll:

Im November letzten Jahres bekam ich die Schreckensmeldung, dass mein Dropbox-Space voll ist. Was tun, war die Frage, denn für das Studium teilen wir wichtige Dateien über die Dropbox, der komplette Wechsel zu meinem Google Drive Account, der immerhin ganze 15 GB Speicherplatz bietet, war also nicht möglich.

Die Alternative wäre gewesen, 99 EUR (!) im Jahr zu zahlen, um auf Dropbox Pro upzugraden… 99 EUR für 1 TB Speicherplatz, den ich nie und nimmer brauche dafür, dass ich ab und an vor den Prüfungen ein paar Dokumente einsehen oder einstellen kann… Das kam nicht in Frage!

Die Lösung – Dropbox-Space per AdWords-Kampagne erweitern:

Also was tun, wenn guter Rat teuer ist? Mama Google fragen kann nie verkehrt sein… nach einigem Stöbern kam ich auf einen englischsprachigen Blog mit einer genialen Lösung:  Wenn man neue Dropbox-User wirbt, bekommt man jeweils 500MB gutgeschrieben – und jetzt kommt der interessante Aspekt: Das Ganze geht nicht nur per e-mail, sondern auch mit einer Adwords-Kampagne.

Nachdem ich nicht gerne Bekannte von mir zuspamme, die meisten meiner Bekannten bereits einen Dropbox-Account haben oder andere Cloud-Lösungen bevorzugen, und ich zudem eh bereits ein Adwords-Konto habe, das ich nur länger nicht genutzt habe, musste ich das einfach ausprobieren. Und hier die Lösung, die denkbar einfach ist und mich gerade mal  14,95 EUR gekostet hat.

1. AdWords-Konto einrichten:

Das in Schritten zu erklären, wäre etwas umständlich, aber die Einrichtung ist denkbar einfach. Einfach auf adwords.google.com  und eine neue Kampagne starten.

2. Kampagne erstellen:

Gleich mal vorweg: Keine Angst, bei AdWords kann man volle Kostenkontrolle einstellen, in meinem Fall ein Tagesbudget von 5 EUR und eine Laufzeit von 3 Tagen, was auch völlig ausreicht für diese Zwecke, danach ist die Kampagne beendet und gut ist’s. Natürlich kann man auch 1 Tag schalten mit einem Budget von 15 EUR, kann genauso gut funktionieren, ist aber imho gehupft wie gesprungen.

Meine Kampagne habe ich treffend „Webspace“ genannt und den englischsprachigen Raum angesprochen. Im Grunde genommen ist es auch nicht signifikant, welche Länder man auswählt, wobei sich natürlich gerade die USA sicherlich lohnen.

Hier mein Anzeigentext:

Free Dropbox Cloud Space (in den Titel muss der Link rein)

www.dropbox.com

Get free Cloud Storage and Cloud Sync

for all your devices!

  • „Free“ ist immer gut und „Cloud Storage“ und „Cloud Sync“ kommen wie man sieht auch gut an….

Und hier die expliziten Keywords: dropbox, free online storage, cloud sync, create drop box

Na ja, meine CTR (Click Through Rate) lag im Durchschnitt bei 7,03%, ich denke mal, da kann man nicht meckern.

3. Zurücklehnen und genießen

Jetzt kommt der angenehme Teil: Einfach abwarten, wie die lieben Leute schön konvertieren und die e-mails von Dropbox herein flattern, die da lauten:

xyz@irgendeindienst.com hat auf Ihre Einladung hin Dropbox installiert. Als kleines Dankeschön erhalten Sie von uns 500 MB Bonus-Speicherplatz. Sie haben jetzt 11,76 GB Speicherplatz auf Dropbox!

Die letzte Mail kam übrigens im April, 4 Monate nach Ende der Kampagne, da hat sich jemand halt Zeit gelassen mit dem Konvertieren… Na ja, jetzt bin ich 5 GB Speicherplatz reicher und das ist jetzt genug – rein theoretisch geht es sogar bis 16GB, wobei mir persönlich 11,76 völlig ausreichen.

Fazit:

Okay, man investiert knapp 15 EUR, aber der Dropbox Space muss nicht jährlich erneuert werden, der bleibt ein Leben lang… 🙂

One Comment

  1. SEO

    Wow, wonderful weblog layout! How long have you ever been running a blog for?
    you made running a blog look easy. The full look of your web site is wonderful, let alone the content material!

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.